Der Verein stellt sich vor

Im Jahr 2004 hatten Uwe Heinz und Ernst Richter die Idee einen Treffpunkt für Seeleute einzurichten. In einem Hinterhorf in der Großen Straße in Emden, gegenüber der Norder Bank wurde eine Räumlichkeit angemietet. Diese Räumlichkeit enthielt zunächst nur ein paar Sitzgelegenheiten, mehr nicht. Es trafen sich dort Seeleute, die inzwischen in Rente Waren, aktive Seeleute und Leute die an der Seefahrt Interesse haben. Es wurde geklönt über frühere Zeiten und darüber, wie die Seefahrt heute so ist. Ernst Richter machte Tee für die ganze Meute und wenn Mittags die Jungs auseinandergingen, ließ jeder etwas Geld in einem bereitstehenden Teller liegen. Keiner wurde dazu aufgefordet, es gab kein Limit nach oben oder unten, aber da bekanntlich Seeleute sehr großzügig sind, wenn sie sich wohlfühlen, blieb immer genug liegen. So konnten Ernst und Uwe die laufenden Kosten für die erste Bleibe prima decken. Da war die Miete für die Räumlichkeiten, Kosten für Heizung, Wasser und Strom und vor allen Dingen für die Unmengen an Tee, die hier durchgingen, aufzubringen. Die Gäste trugen auch dazu bei, das Heim etwas „gemütlicher“ zu gestalten. Jeder schleppte an, was er während seiner Seefahrtzeit in aller Herren Länder an vorzeigbaren Souvenirs zusammengetragen hatte und was jetzt wohl nicht mehr ins traute Heim passte, aber auch viel zu schade zum Wegschmeissen war. So füllte sich der Raum in kurzer Zeit doch mächtig. Es wurde zu eng. Man entschloss sich umzuziehen in eine andere etwas größere Räumlichkeit. In der Emsstraße wurde man fündig. Es wurde ein kleiner Laden angemietet, der groß genug war, um die vielen Dinge, die sich inzwischen angesammelt hatten, unterzubringen. Es gab jetzt ein Problem: Die Miete war nicht mehr ganz so günstig und man war auf sichere Einnahmen angewiesen. 2006 wurde darum der Verein „Freunde der Seefahrt“ gegründet. Es gab ca. 20 Gründungsmitglieder.  Es wurden aber schnell immer mehr und man begann ein richtiges Vereinsleben zu führen. Man gewann ein paar Sponsoren und die Finanzierung wurde etwas einfacher. Mit der Eintragung ins Vereinsregister war ein weiterer Schritt in die Richtung getan, ein Mitglied der maritmen Muesumslandschaft Emdens zu werden. Das Ziel ist jetzt, weitere Mitglieder und Sponsoren zu werben, um auch als Museum bestehen zu können.

 

 

Wird fortgesetzt

Aktuelle Inhalte

MS „HENDRIK FISSER“

Diese Schlechtwetter – Fotos wurden uns vom Elektriker der „HENDRIK FISSER“ Reinhard Metzger  zur Verfügung gestellt. Die Aufnahmen entstanden während seiner Fahrzeit in den Jahren 1963 – 1964. Das Schiff war in weltweiter Trampfahrt im Einsatz. Ein ausführlicher Bildbericht ist … [weiterlesen]

Reinhard Metzger auf der „HENDRIK FISSER“

An dieser Stelle ist ein Beitrag von Reinhard Metzger eingefügt, den er in mühevoller Arbeit selbst erstellt hat. Wir möchten diesen Beitrag nicht auseinanderpflücken und präsentieren ihn deshalb so, wie er uns vom Kollegen Reinhard Metzger übersandt wurde. Viel Spass … [weiterlesen]

Joachim Kemsa, vom Assi bis zum Chief bei Fritzen

Das ist Joachim Kemsa, Jahrgang 1946, als Ing.-Assistent auf der TS „ANNE KATRIN FRITZEN“. Herr Kemsa stellte uns eine ganze Reihe von Bildern zur Verfügung, die wir in diesem Beitrag veröffentlichen werden. Herr Kemsa verbrachte den größten Teil seiner Fahrzeit … [weiterlesen]

Das Kohlessen der „Freunde der Seefahrt“ fand unter großer Beteiligung statt und kann als sehr erfolgreich betrachtet werden.

Das nächste Ereignis ist geplant und soll am 26. April stattfinden: ein Besuch der Batavia-Werft in Lelystad / Holland. Hier bauen die Holländer originalgetreue Ostindien – Fahrer bis ins Detail nach. Ein sehr lohnenswertes Reiseziel. Es wird ein Bus gechartert, die Teilnehmerzahl ist auf 45 begrenzt. Der Bus fährt am 26.04. 2017 um 08:00 vom ZOB ab. Die Fahrkosten betragen 15 € / Person. Der Eintritt in das Museum kostet für Besucher mit einem Alter unter 65 Jahre 11 €, Besucher die älter als 65 sind zahlen nur 9 €, also => Ausweis nicht vergessen. Diese Kosten sind nicht im Fahrpreis enthalten. Im Bus wird es kostenlos zu Trinken geben. Mitfahren können Mitglieder, Gäste und Freunde der „Freunde“. Der Anmeldeschluss ist entweder der 18. April oder bei Erreichen der max. Teilnehmerzahl. Anmeldungen sind im Museum möglich. Der Fahrpreis ist bei Anmeldung zu entrichten.

 

Eindrücke von der Batavia – Werft

 © Alle Bilder Bernd Parré

 

 

 

X