Johannes „Hannes“ Steen war da

„Hannes“ Steen aus Hamburg brachte Bücher

Johannes Steen aus Hamburg war am Wochenende mit Frau + Hund  zu seinem alljährlichen Besuch in Emden. Die beiden kommen dabei immer im Museum der „Seefahrtsfreunde“ vorbei. Diesesmal hat Hannes ein paar „Kostbarkeiten“ mitgebracht, die er dem Museum vermachte. Es sind Bücher von der Seefahrt, eine Werftgeschichte von Blohm + Voss und ein engliches Fachbuch über Dieselmotoren. Diese Bücher wurden sehr gerne von den „Freunden der Seefahrt“ in Empfang genommen und werden einen guten Platz in der Bibliothek finden.

Hannes Steen (Jahrgang 1938) ist gebürtiger Emder, der lange Jahre für S&B in der Maschine gefahren ist. Er hat die Ochsentour vom Reiniger bis zum Chief  durchgemacht. Er fuhr u.a. auf der alten „ESTHER“, auf der alten „URSULA“, der kleinen „AUGUSTE“ und auf der DES „ELISABETH“. Hannes war bei Borsig in Berlin und bei der Reederei NSB (Buxtehude) als technischer Inspektor. Seine familiären Wurzeln liegen bei der Familie Steen, deren männliche Mitglieder bei den Werften S&B und Nordseewerke in massgeblichen Positionen tätig waren. Ursprünglich stammte die Familie aus Kiel, wurde vom Kaiser Anfang des vorigen Jahrhunderts nach Emden verpflanzt, um hier Kriegsschiffe zu bauen, was aber nicht so richtig gelang. Die Familie blieb dann hier um sich im weiteren Werftgeschäft zu betätigen.

Johannes Steen

Johannes „Hannes“ Steen mit seiner Buchspende

So genau ist das alles noch nicht wiedergegeben, dazu reichte die Zeit die das Ehepaar Steen mitgebracht hatte, nicht aus. Hannes und seine Frau treffen bei den Seefahrtfreunden immer zu viele Leute, es gibt immer viel zu erzählen und ruck zuck steht der nächste Termin an.

Die „Freunde der Seefahrt“ sind für Sie da!

Diese Bild wurde uns von Michael Skoruppa zur Verfügung gestellt

Von Mai bis September am Donnerstag, Freitag und Samstag

Von 10:00 bis 13:00 Uhr

X

Impressum & Datenschutz