Bücher

In dieser Kategorie werden Bücher vorgestellt, die sich in der Bibliothek des Museums befinden.

100 Jahre Große Seeschleuse

100 Jahre Große Seeschleuse

Die Geschichte eines Meisterwerkes der Ingenieurskunst Ein Buch von Hans Dieter Clasmeier Hans Dieter Clasmeier ist Wasserbauingenieur und hat im Laufe seiner praktischen Tätigkeit an vielen Orten seine Spuren hinterlassen. Man kann ihn, mit Fug und Recht, als einen herausragenden … [weiterlesen]

Die deutsche Handelsflotte

Die deutsche Handelsflotte

Frau Jannssen hat dem Museum aus ihrem unerschöpflichen Fundus eine kleine Kostbarkeit zukommen lassen. Ein kleines Buch oder besser gesagt Heft aus dem Jahr 1953. Es enthält auf ca 50 Seiten eine Zusammensstellung der deutschen Reedereien und ihrer über 600 … [weiterlesen]

Eine deutsch-englische Verbindung

Eine deutsch-englische Verbindung

von Christa Andresen. Frau Andresen erzählt die Lebensgeschichte ihrer Großeltern Eliza und Wilhelm Nübel. Eine höchst spannendes Buch, welches einen Einblick in die Geschichte eine Familie, einer Emder Reederei, der Stadt Emden und auch einen Teil der Weltgeschichte gewährt. Das … [weiterlesen]

Kaufmannsgut ist Ebbe und Flut

Kaufmannsgut ist Ebbe und Flut

Dieses Buch erschien gegen Ende des Jahres 2014 rechtzeitig zum Weihnachtsfest auf dem Markt. Es wurde geschrieben von dem Emden Heimatforscher Gunther Hummerich. Man kann das Buch als spannende Lektüre oder als Nachschlagewerk benutzen.  Es wird das Auf und Ab … [weiterlesen]

 

„Rudi“ Stomberg ist am 05.04. 2018 gestorben !

Rudi Stomberg + 05.06.2018

Rudi erkrankte im letzten Jahr an Krebs. Lange Zeit sah es so aus, als könne er die Krankheit besiegen, doch in den letzten Monaten wurde Rudi immer schwächer, bis er schließlich den Kampf doch noch verlor. Bis zuletzt war Rudi immer noch den „Freunden der Seefahrt“ verbunden und nahm – so gut er konnte – regen Anteil am Vereinleben. Mannfred Uphoff musste ihm bei seinen Besuchen stets Bericht erstatten. Rudi war bis zuletzt als Beisitzer im Vorstand des Museumsvereins tätig. Es kümmerte sich um die Verteilung der Vereinspost und, gemeinsam mit seiner Ehefrau Waltraud, um die Geburtstagsgrüße für die Mitglieder. Das besondere daran war, dass er dem Verein viel Geld einsparte, indem er die Post, die in Emden und Umgebung zuzustellen war, persönlich vorbeibrachte und zwar per pedes – also zu Fuß! Rudi hat dabei viele Kilometer zurückgelegt und war überall im Stadtgebiet Emdens zu sehen, wie er unermüdlich in Sachen „Freunde der Seefahrt“ unterwegs war. Er wird uns nicht nur deswegen fehlen!

X