Emder Hafen

Vollbeschäftigung im Emder Hafen der 60er Jahre

In dieser Rubrik werden Bilder, Beschreibungen und Szenen aus dem Emder Hafen von früher und heute gezeigt. Der Emder Hafen war vor 50 bis 60 Jahren ein Stück pulsierendes Leben. Es gab die verschiedensten Berufe und viele Betriebe im Hafen und um den Hafen herum: Viele davon sind verschwunden, aber einige haben auch überlebt. Das Gesicht des Hafens hat sich gewandelt. Aber vielleicht ist es auch vielfältiger geworden. Wir werden im Laufe der Zeit genauer einsteigen und einige Einzelbetrachtungen anstellen.

Blick von der Westseite zum Südkai. “Auf Strom” liegt die “HÖDUR” von Frigga. Vorne liegt die “CORALLO” aus Trieste.

Blick von der Westseite zum Südkai. “Auf Strom” liegt die “HÖDUR” von Frigga. Vorne liegt die “CORALLO” aus Trieste.

 

„Rudi“ Stomberg ist am 05.04. 2018 gestorben !

Rudi Stomberg + 05.06.2018

Rudi erkrankte im letzten Jahr an Krebs. Lange Zeit sah es so aus, als könne er die Krankheit besiegen, doch in den letzten Monaten wurde Rudi immer schwächer, bis er schließlich den Kampf doch noch verlor. Bis zuletzt war Rudi immer noch den „Freunden der Seefahrt“ verbunden und nahm – so gut er konnte – regen Anteil am Vereinleben. Mannfred Uphoff musste ihm bei seinen Besuchen stets Bericht erstatten. Rudi war bis zuletzt als Beisitzer im Vorstand des Museumsvereins tätig. Es kümmerte sich um die Verteilung der Vereinspost und, gemeinsam mit seiner Ehefrau Waltraud, um die Geburtstagsgrüße für die Mitglieder. Das besondere daran war, dass er dem Verein viel Geld einsparte, indem er die Post, die in Emden und Umgebung zuzustellen war, persönlich vorbeibrachte und zwar per pedes – also zu Fuß! Rudi hat dabei viele Kilometer zurückgelegt und war überall im Stadtgebiet Emdens zu sehen, wie er unermüdlich in Sachen „Freunde der Seefahrt“ unterwegs war. Er wird uns nicht nur deswegen fehlen!

X