Emder Hafen heute

Christo ?

Christo ?

Geht es den Emder Werft und Dockbetrieben inzwischen schon so gut, dass sie es sich leisten können einen so namhaften Künstler wie Christo zu beschäftigen? Eine solche Frage ist nicht opportun, denn man sollte es besser wissen. Unter diesem Bauwerk verbirgt sich … [weiterlesen]

Die MS „EMDEN“

Die MS „EMDEN“

Der panamesische Autotransporter MS „EMDEN“ läd am 06.02.2016 im Emder Aussenhafen Autos für Cork in Irland, wo er am 07.02.2016 erwartet wird. Die Folgehäfen sind uns nicht bekannt. Es gibt immer wieder Schiffe mit dem Namen der Seehafenstadt „EMDEN“. Das … [weiterlesen]

Ein Carcarrier in Schwierigkeiten

Ein Carcarrier in Schwierigkeiten

Vier Schlepper müssen im Januar 2005 kräftig von Lee drücken, um zu verhindern, dass bei dem japanischen Autotransporter, an der VW-Pier in Emden, die Leinen brechen und das Schiff ins Treiben und dabei auf den Ostmolendamm gerät. Das ist schon … [weiterlesen]

Ein Wintermorgen im Emder Hafen

Ein Wintermorgen im Emder Hafen

Der Winter hat am 16. Januar noch einmal hereingeschaut. Schnell die Kamera gepackt und in den Hafen gefahren, um ein paar Eindrücke zu sammeln, bevor die weisse Pracht wieder vergangen ist.   © Peter Nauschütt

Gehen und Kommen

Gehen und Kommen

MS „MARIA SCHEPERS“ auf dem Weg nach See und der Lotsenversetzer nach getaner Arbeit auf dem Rückweg zur Lotsenstation. Im Hintergrund ein Binnenschiff emsaufwärts. © Niels Giesselmann

Kommen und Gehen

Kommen und Gehen

Die „SCHELDE HIGH WAY“ kommt aus der Schleuse in den Emder Hafen um am Terninal 2 Autos zu laden. Die „AUTORUNNER“ wartet, beladen mit Autos, vor der Schleuse, um nach draussen durchschleusen zu können, auf dem Weg nach England. © … [weiterlesen]

Neue oder alte Flügel ?

Neue oder alte Flügel ?

Die „HHL CONGO“ läuft am 15.06.2015 gegen 17:30 in den Emder Hafen ein. Sie ist beladen mit Windmühlenflügeln, die sie aus Las Palmas bringt. Etwas merkwürdig ist das schon, da die Firma Enercon keine Flügel in Las Palmas fertigt. Die … [weiterlesen]

Schwergutfrachter „PALEMBANG“

Schwergutfrachter „PALEMBANG“

  Die „PALEMBANG“, ein Schwergutfrachter der Bremer Reederei Harren und Partner, liegt, mit Windmühlenflügeln beladen, zum Auslaufen in der großen Seeschleuse. Die beiden Kräne haben eine Tragfähigkeit von je 300t, die bei dieser Ladung lange, lange nicht ausgenutzt wird. Eine … [weiterlesen]

Wird es passen?

Wird es passen?

Die „CSAV ROMERAL“ – IMO 9372872 –  ein Containerschiff – Neubau der Nordseewerke macht sich auf den Weg zu seinen Werfterprobungen Anfang Dezember 2008. Das Schiff hat eine Grösse von ca. 35.000 BRT / 43.400 tdw. Eigentlich ist das für … [weiterlesen]

Das Kohlessen der „Freunde der Seefahrt“ fand unter großer Beteiligung statt und kann als sehr erfolgreich betrachtet werden.

Das nächste Ereignis ist geplant und soll am 26. April stattfinden: ein Besuch der Batavia-Werft in Lelystad / Holland. Hier bauen die Holländer originalgetreue Ostindien – Fahrer bis ins Detail nach. Ein sehr lohnenswertes Reiseziel. Es wird ein Bus gechartert, die Teilnehmerzahl ist auf 45 begrenzt. Der Bus fährt am 26.04. 2017 um 08:00 vom ZOB ab. Die Fahrkosten betragen 15 € / Person. Der Eintritt in das Museum kostet für Besucher mit einem Alter unter 65 Jahre 11 €, Besucher die älter als 65 sind zahlen nur 9 €, also => Ausweis nicht vergessen. Diese Kosten sind nicht im Fahrpreis enthalten. Im Bus wird es kostenlos zu Trinken geben. Mitfahren können Mitglieder, Gäste und Freunde der „Freunde“. Der Anmeldeschluss ist entweder der 18. April oder bei Erreichen der max. Teilnehmerzahl. Anmeldungen sind im Museum möglich. Der Fahrpreis ist bei Anmeldung zu entrichten.

 

Eindrücke von der Batavia – Werft

 © Alle Bilder Bernd Parré

 

 

 

X