Schiffe

Zu manchem Schiff gibt es sicherlich noch Einiges außer den Daten zu erzählen. Sehr wahrscheinlich bewegen sich all die abgebildeten Schiffe nicht mehr als solche durch die Welt. Viele führen sicherlich schon ihr drittes oder viertes Leben als Getränkedose oder als Ferrari, wer weiss. Aber als Schiff gibt es bei einigen einiges zu berichten. Wenn sie, lieber Leser, etwas dazu beitragen möchten, nur zu, wir nehmen es gerne auf, wenn es dann jugendfrei ist und wenn niemand all zu sehr durch den Kakao gezogen wird.

Die technischen Daten der vorgestellten Schiffe sind den, im GUD – Verlag erschienenen Büchern „Deutsche Reedereien“ Bd 1 – 48  von Gert Uwe Detleffsen entnommen.

DES „ELISABETH SCHULTE“

DES „ELISABETH SCHULTE“

DCFU. 2285 BRT / 4750 tdw. 84,66 x 12,63 x 6,87/7,50 m. Vier KHD – Aggregate Type BTM 625 mit zusammen 2250 bhp (2×800 bhp, 1×400 bhp, 1x 250 bhp) dienten zur Erzeugung der elektrischen Energie, die von zwei 800 … [weiterlesen]

MS „AGENOR“

MS „AGENOR“

 DECO, 499 BRT/1145 tdw, 70,98 x 10,49 x 7,60/ 3,50 m. Antrieb 1 KHD – Viertakt – Achtzylinder – Reihenmotor mit 1320 PS. Geschwindigkeit 13 Kn. Ablieferung am 15.10.1964 von Schulte & Bruns mit der Baunummer 238 als „AGENOR“ an … [weiterlesen]

MS „ALBERT JANUS“

MS „ALBERT JANUS“

DAMG. 6876 / 9341 BRT, 10786 /13130 tdw, 146 x 18,98 x 7,75 / 10,88-9,23/11,97 m. 6Zyl. MAN-2Takt-Diesel 5400 PSe. 21.01. 1959 Stapellauf. Am 18.04.1959 von den Rheinstahl Nordseewerken Emden mit der Baunummer 308 als „ALBERT JANUS“ an die Seerederei … [weiterlesen]

MS „ALFRED THEODOR“

MS „ALFRED THEODOR“

DABN – 8231 BRT / 11727 tdw – 139,24 x 17,93 x 10.61 / 11,43 m – 1 MAN Zweitakt-Sechszylinder-Motor mit 4000 PSe – 13,2 kn. Bestellt von S&B, Emden, Baukontrakt im Januar 1957 verkauft. 06.11.1957 Stapellauf. 30.12. 1957 von … [weiterlesen]

MS „ALSTER“

MS „ALSTER“

DAGC, 499 BRT / 1140 tdw, 64,57 x 12,02 x 2,556 x 3,80 / 7,50m. 1 Achtzylinder – KHD – Viertakt- Motor mit 1320 PSe, 11 Kn.20.10.. 1966 Stapellauf. 08.12. 1966 von der Schulte & Bruns Schiffswerft mit der Baunummer … [weiterlesen]

MS „ANNEMARIE SCHULTE“

MS „ANNEMARIE SCHULTE“

DLDZ – 1978 / 920 BRT – 3218 / 2160 tdw – 80,04 x 12,83 x 7,72 / 6,42 m – 1 KHD 8 Zyl. 4 Takt Dieselmotor mit 2670 PSe, 13,2 kn. Stapellauf 29.06.1971. Ablieferung am 16.09.1971 mit der … [weiterlesen]

MS „AUGUSTE SCHULTE“

MS „AUGUSTE SCHULTE“

DCVV – 770 BRT /1283 tdw – 63,02 x 10,64 x 4,00 / 6,25 m – 1 KHD – achtzylinder-Viertaktmotor mit 925 PSe, 11 kn. 15.11.1951 Stapellauf. 29.01. 1952 von der S&B-Werft als „AUGUSTE SCHULTE“ an Schulte & Bruns & … [weiterlesen]

MS „CARL FISSER“

MS „CARL FISSER“

DCVU, 6171 BRT, 10076 tdw, 136,00 x 17,67 x 7,57/ 8,66/10,96 m. MAN 6 Zyl. 2 Takt – Dieselmotor, 4000 PSe, 12 kn. 02.07.1951 als „CARL FISSER“ von den Nordseewerken Emden als Baunummer 245 an die Fisser Schiffahrt GmbH in … [weiterlesen]

MS „CAROLA SCHULTE“

MS „CAROLA SCHULTE“

DCEX – 9897 BRT/14880 tdw – 149,36 x 20,09 x 11,07/10,45m – 1 MAN Doppelwirkenden-Zweitakt-Sechszylinder-Motor mit 4100 PSe für 11,5 kn. 23.12.1937 Stapellauf. 31.01.1938 von der Deutschen Werft AG, Finkenwerder mit der Baunummer 175 als „NORD ATLANTIC“ an John T. … [weiterlesen]

MS „DUKEGAT“

MS „DUKEGAT“

DHJX, 4289 BRT, 7840 tdw, 116,29 x 16,37 x 8,38/10,97 m, 2x B&W – Viertakt – Sechszylinder – Motoren mit zusammen 4000 PSe, 10,5 kn. Ab 1960 2 x MAN  G 10 V 40 / 60 mit zusammen 4200 PSe … [weiterlesen]

MS „ELISABETH SCHULTE“

MS „ELISABETH SCHULTE“

DDSK, 9784 / 6739 BRT, 16300 / 13500 tdw, 465 TEU, 145,68 x 12,25 x 12,25 / 9,25 m. Antrieb 1 MAN – Viertakt – Sechzehnzylinder – V – Motor mit 8690 PSe, Geschwindigkeit 16,5 kn. Ausdockung 11.03.1972. Ablieferung 07.06.1972 … [weiterlesen]

MS „ELISE SCHULTE“

MS „ELISE SCHULTE“

DEEV, 9771 / 6735 BRT, 16.270 / 13.520 tdw, 260 TEU, 145,68 x 21,04 x 9,24 / 8,17 m , 1 MAN – sechzehnzylinder – Viertakt – Motor mit 8690 PSe, 16,5 kn. 28.02. 1972 Stapellauf, 15.03. 1973 mit der … [weiterlesen]

MS „ERIKA SCHULTE“  alt

MS „ERIKA SCHULTE“ alt

DHEN – 1247 BRT / 2420 tdw – 72,29 x 12,77 x 4,56-5,50/7,70 m – 1 MAN Viertakt-Siebenzylinder-Motor mit 1470 PSe – 11,5 kn. 08.04.1954 Stapellauf. 26.06. 1954 fertiggestellt von der Interessengemeinschaft Gleue Reederei / Exportgemeinschaft Schiffbau, Hamburg mit Baunummer … [weiterlesen]

MS „ERIKA SCHULTE“  neu

MS „ERIKA SCHULTE“ neu

DEGQ, 5532 / 3296 BRT, 8100 / 6160 tdw, 222 TEU (nach GL – Angabe 406, vermutlich nach späterem Umbau), 111,10 x 18,04 x 8,09 / 6,86 m 1 KHD – Sechzehnzylinder – Diesel – Viertakt V Motor mit 6400 … [weiterlesen]

MS „GÜNTHER SCHULTE“

MS „GÜNTHER SCHULTE“

DEDS – 5523 / 3294 BRT – 8100 / 6100 tdw – 222 TEU – 119,07 x 18,04 x 10,24/8,10 m – 1 KHD – Viertakt Sechszehnzylinder – V – Motor mit 6000 PSe für 16,3 / 17 Kn. 21.08.1970 / 10.12. … [weiterlesen]

MS „GÜNTHER SCHULTE“

MS „GÜNTHER SCHULTE“

 DEDV – 1813 BRT / 2810 tdw – 63,84 x 12,54 x 6,13 /6,90 m – 1 Viertakt-Achtzylinder- Motor mit 1650 PS, gebaut von KHD AG Köln-Deutz – 12 kn. 26.11.1953 Stapellauf. 02.03. 1954 von Jos.L.Meyer, Papenburg mit Baunummer 464 … [weiterlesen]

MS „HEINRICH SCHULTE“

MS „HEINRICH SCHULTE“

DCMJ, 30.582 BRT / 48.540 tdw, 223,08 x 30,08 x 15,18 / 16,40 m, Borsig – Fiat 2 Takt- Dieselmotor Type B 759 supercharged, 12600 hp bei 135 rpm, 15 kn. 01.10.1964 Stapellauf. 15.12.1964 von den Lübecker – Flender – … [weiterlesen]

MS „HENRIETTE WILHELMINE SCHULTE“

MS „HENRIETTE WILHELMINE SCHULTE“

DCEN – 10061 / 7198 BRT – 15220 / 12920 tdw – 148,85,x,20,28 x 8,19 / 11,06 x 9,50 / 11,06 m – 1 MAN Zweitakt-Achtzylinder-Motor mit 5340 PSe für 14 kn.  22.08.1957 Stapellauf. 14.11. 1957 von den Lübecker Flender … [weiterlesen]

MS „HERMANN SCHULTE“ neu

MS „HERMANN SCHULTE“ neu

DLBL, 20.426 BRT / 32.804 tdw, 190,05 x 25,85 x 15,50 / 10,96 m, 1 Borsig Zweitakt – Neunzylinder – Dieselmotor mit 13.500 PSe für 18 kn. 12.03. 1971 Stapellauf. 26.05 1971 von den Lübecker Flender-Werken AG, Lübeck Siems mit … [weiterlesen]

MS „HERTA ENGELINE FRITZEN“

MS „HERTA ENGELINE FRITZEN“

DCWE – 6177 BRT / 10000tdw – 136,00 x 17,67 x 7,57 / 8,66 7 10,96 m –  1 MAN Zweitakt-Sechszylinder-Motor mit 4000 PSe – 12 kn. 18.06.1952 Stapellauf. 04.09.1952 von Nordseewerke Emden GmbH, Emden mit der Baunummer 249 als … [weiterlesen]

MS „ILSE SCHULTE“

MS „ILSE SCHULTE“

DCJK – 10061 / 7197 BRT – 15219 / 12944 tdw – 148,85 x 20,28 x 11,06 / 11,96 m – 1 MAN Zweitakt-Achtzylinder-Motor mit 5340 PSe für 14 Kn. 28.11. 1957 Stapellauf. 20.02.1958 von der Lübecker Flender -Werke AG, … [weiterlesen]

MS „JOHANN SCHULTE“ (Autos)

MS „JOHANN SCHULTE“ (Autos)

DCPL – 15446 BRT / 22836 tdw – 182,65 x 22,05 x 12,87/14,20 m – 1 Borsig Fiat – Zweitakt – Neunzylinder – Motor mit 12.600 PSe für 17,25 kn. 15.01 1963 Stapellauf. 16.05.1963 von den Lübecker Flender – Werken … [weiterlesen]

MS „KONSUL SCHULTE“

MS „KONSUL SCHULTE“

DCMZ, 12006 BRT / 17228 tdw, 154,34 x20,29×12,58/13,50 m, MAN K)Z 70/120 C, 8150 PSe bei 130 1/ min, 15,5 kn. 16.9.1960 Stapellauf. 20.12.1960 von den Lübecker-Flender-Werken als „KONSUL SCHULTE“ abgeliefert an S&B Hamburg. 1960 in Emden registriert, 1969 in … [weiterlesen]

MS „LUCIE SCHULTE“ (1954-69)

MS „LUCIE SCHULTE“ (1954-69)

DHBR, 1653 BRT / 2580 tdw, 77,12 x 11,63 x 6,03 / 6,75 m. 1 KHD – Sechszylinder – Viertakt – Dieselmotor mit 1250 PSe, 12 kn. 23.11. 1953 Stapellauf. 25.01. 1954 von der eigenen Werft als „LUCIE SCHULTE“ an … [weiterlesen]

MS „LUCIE SCHULTE“ (1969-81)

MS „LUCIE SCHULTE“ (1969-81)

DDPJ – 11398 BRT 7 17231 tdw – 159 47 x 20,55 x  111,26 / 12,12 m – 1 MAN Zweitakt-Achtzylinder-Motor mit 6750 PSe,  B&V – Lizenzbau, 14,5 kn. 30.01 1958 1958 Stapellauf. 26.04 1958 als „NORDWIJK“ von Blohm & … [weiterlesen]

MS „MARIA ANNA SCHULTE“

MS „MARIA ANNA SCHULTE“

DCIX – 1870 BRT / 3034 tdw, 76,33 x 12,06 x 6,42 / 7,06 m, 2 MAN – Achtzylinder – Viertakt – Motoren mit elektrischer Schlupfkupplung und Getriebe mit zusammen 1600 PSe, Geschwindigkeit 12 Knoten.Stapellauf am 08.10. 1957. Abgeliefert am … [weiterlesen]

MS „MARY NÜBEL“

MS „MARY NÜBEL“

DCKS, 09.04.1952 Stapellauf, 27.09.1952 Ablieferung mit der Baunummer 1174 von der Scheepswerft „De Beer“ NV, Zaandam Holland, als „MARY NÜBEL“ an die Emder Dampfer Companie AG Nübel, Emden.  Über die Vermessung des Schiffes gibt es eine große Anzahl verwirrender Daten. … [weiterlesen]

MS „MATHILDE SCHULTE“

MS „MATHILDE SCHULTE“

DDTR. 42.984 BRT / 76.058 tdw, 244,99 x 32,28 x 19,30 / 13,799 m. Ein 8 – Zylinder – Zweitakt – Motor mit 16.800 PSe für 15,5 kn. B&W – Lizenzbau von Friedrich Krupp in Essen. Stapellauf am 15.02.1965. Am … [weiterlesen]

MS „MELANIE SCHULTE“

MS „MELANIE SCHULTE“

Kein anderes Schiff erlangte in der Emder Schifffahrtsszene eine größere Bekanntheit als die „MELANIE SCHULTE“. Es war allerdings eine traurige Bekanntheit, die dem Schiff anhing – sie ging auf das fast spurlose Verschwinden des Schiffes zurück. Die „MELANIE“ verschwand auf … [weiterlesen]

MS „REIMAR EDZARD FRITZEN“

MS „REIMAR EDZARD FRITZEN“

DCVS – 6171 BRT 7 10020 tdw – 136,00 x 17,67 x 7,57 / 8,66 1,96 m – 1 MAN – Zweitakt -Sechszylinder-Motor mit 4000 PSe, 12,5 kn. 17.05 1951 Stapellauf. 17.10 1951 von den Nordseewerke Emden AG, Emden mit … [weiterlesen]

MS „SOPHIE RICKMERS“

MS „SOPHIE RICKMERS“

DIGB, 9VAY, 9.038 / 124589 BRT, 13.864 / 16.964 tdw, 12 Passagiere, 158,57 x 22,28 x /  12,25 / 8,79, 13,00 / 10,10m. 1 Krupp – B&W Zehnzylinder – Zweitakt – Motor mit 12.500 PS, 18 kn. 28.09. 1957 Stapellauf. … [weiterlesen]

MS „STADT BREMEN“

MS „STADT BREMEN“

 DCEP _ 74563 Brt / 139840 tdw – 274,86 x 42,57 x 22,30 / 16,38 m – 1 MAN Zweitakt-Neunzylinder- Motor mit 20700 PSe , 15,2 kn. 15.08 1970 Stapellauf. 23.10.1970 von der AG „Weser“, Bremen mit der Baunummer 1379 … [weiterlesen]

MS „STADT EMDEN“

MS „STADT EMDEN“

DCOG – 19945 BRT /  30480 tdw – 192,67 x 22,06 x 13,21 / 14,40 m – 1 MAN Zweitakt- Sechszylinder- Motor mit 9000 PSe für 14,5 kn. 19.12.1961 Stapellauf. 05.06.1962 von den Lübecker Flenderwerken AG, Lübeck-Siems mit der Baunummer … [weiterlesen]

MS „STADT WOLFSBURG“

MS „STADT WOLFSBURG“

DCWE – 15434 BRT / 25585 tdw (1555 VW Käfer) – 179,33 x 22,75 x 12,84 / 14,21 m – 1 MAN -Zweitakt-Sechzylinder-Motor mit 12600 PSe für 17 kn. 07.09.1967 Stapellauf. 20.12.1967 von der Kieler Howaldswerke AG, Kiel mit der … [weiterlesen]

MS „SUSANNE SCHULTE“

MS „SUSANNE SCHULTE“

DEAC – 44916 BRT / 76201 tdw – 245,02 x 32,28 x 19,93 / 13,71 m – 1 B&W-Mitsui- Zweitakt-Neunzylinder-Motor mit 20700 PSEe für 16,5 kn. !6.12.1964 Stapellauf. Im März 1965 von der Mitsui Shipbuilding & Engineering Co. Ltd., Tamanao … [weiterlesen]

MS „URSULA SCHULTE“ (Bulkie)

MS „URSULA SCHULTE“ (Bulkie)

DCUI, 43.218 BRT / 80.185 tdw , 245,05 x 35,08 x 16,93 / 18,40 m, 1 Borsig – Fiat – Siebenzylinder – Zweitakt – Dieselmotor mit 11.840 PSe. Geschwindigkeit 15 Knoten. Stapellauf 17.12. 1966. Am 22.03.1967 von der Lübecker Flender … [weiterlesen]

MS „OTTO NÜBEL“

MS „OTTO NÜBEL“

  © Johannes Schmitz DCWS, 825 BRT/1560 tdw, 64,88 x 10,62 x 6,64/6,25 m, 1 KHD Viertakt-Sechszylinder- Dieselmotor mit 1250 PSe für 12,5 kn. Besatzung 15 Mann. Einrichtung für 4 Passagiere. Stapellauf 30.05. 1953 bei der Emder Werft Schulte & … [weiterlesen]

Schlepper „JOHANN WESSELS“

Schlepper „JOHANN WESSELS“

DGQY 7 DCJQ – 149 BRT -27,40 x 6,90 x 4,10 / 3,85 m – Doppelverbunddampfmaschine mit 945 PS, gebaut von Christiansen & Meyer 24.9.1942 von Schulte und Bruns Schiffswerft, Emden mit der Baunummer 152 als „JOHANN WESSELS“ an P.W. … [weiterlesen]

SS „ALFRED THEODOR“

SS „ALFRED THEODOR“

DHIX –  5833 BRT / 9250 tdw – 120,53 x 16,17 x 10,05 x 10,79 m – 1 Dreifach – Expansionsmaschine mit 2800 PSi für 10 kn, gebaut von Richardson, Westgarth & Co. Ltd., Hartlepool. Im Februar 1921 von der … [weiterlesen]

SS „ELIZA NÜBEL“

SS „ELIZA NÜBEL“

© Johannes Schmitz DCUN, Baut   Mai – Juli 1928 von der Werft D:&W: Henderson & Co in Glasgow mit der Baunummer 817. 8809 BRT /  14427 tdw, 122,56 x 15,51 x 8,32 / 9,09 m. 1 Dreifach – Expansion … [weiterlesen]

SS „HEINRICH SCHULTE“

SS „HEINRICH SCHULTE“

DCUS – 2690 BRT / 4170 tdw – 90,57 x 13,25 x 7,21 / 7,90 m – 1 Doppelverbundmaschine mit 1250 PSi, gebaut von den Ottenser Eisenwerken AG, Altona. ?.?. 1950 Stapellauf. 30.10.1950 von den Nordseewerken GmbH., Emden mit der Baunummer … [weiterlesen]

SS „JACOBUS FRITZEN“

SS „JACOBUS FRITZEN“

DCUP – 1496 BRT / 2920 tdw – 82,04 x 13,25 x 4,49 / 5,59 7 7,90 m – 1 Doppelverbundmaschine mit 1250 PSI gebaut von den Ottenser Eisenwerken AG, Hamburg, 11,5 kn. 05.07.1950 Stapellauf. 16.09.1950 von den Nordseewerke Emden … [weiterlesen]

SS „REINBEK“

SS „REINBEK“

  DKCE / DHHI, 99,27 x 14,70 x 5,82 / 6,45 m,  zwei Zweifach-Expansionsmaschinen, mit je 510 PSi und je eine Abdampfturbine mit 1100 1/min, die gemeinsm 1900 PSi erzeugten: gebaut von der Rheinmetall Borsig AG Berlin – Tegel, 2815 … [weiterlesen]

TS „CARL FRITZEN“

TS „CARL FRITZEN“

DCIK, 8873 BRT / 12505 tdw, 141 x 18,68 x 11,22 / 12,00 m, 1 Siemens – Schuckert – Getriebe – Turbine mit 5700 PS, Kesselanlage von Deutsche Babcock & Wilcocks Dampfkesselwerke AG, Oberhausen, 15 Knoten.24.03.1956 Stapellauf, 17.10.1956 von den … [weiterlesen]

TS „JOHANNES FRITZEN“

TS „JOHANNES FRITZEN“

DCOK, 24.636 BRT / 36807 tdw, 204,24 x 27,48 x 14,70 / 14,50m. 1 Siemens-Schuckert-AG Mühlheim-Turbine mit Getriebe 12700 PSw. Kesselanlage von Babcock & Wilcox Kesselbau AG, Oberhausen, Speed 16,0 kn. Bestellt als 25.000 tdw-Schiff. Im Februar 1981 wurde der … [weiterlesen]

TS „SAN JUAN MERCHANT“

TS „SAN JUAN MERCHANT“

Ende der 50er / Anfang der 60er Jahre beschäftigte die Emder Reederei Johs. Fritzen & Sohn ein Reihe von großen OBO – Carriern die in Japan gebaut wurden. Es waren Turbinenschiffe, die weltweit eingesetzt waren. Die Schiffe gehörten der amerikanischen … [weiterlesen]

 

Heinz Faust ist gestorben !

Nach kurzer schwerer Krankheit starb Heinz am letzten Freitag. Heinz Faust war seit 2006 Mitglied im Museumsverein „Freunde der Seefahrt“, also einer der Männer der ersten Stunde. In den letzten Jahren hat Heinz sich aktiv am Vereinsgeschehen beteiligt. Er war Vorstandsmitglied bis Anfang diesen Jahres und wirkte auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand noch weiter als aktives Mitglied an der Gestaltung des Museums mit. Heinz war manchmal ein wenig unbequem, aber immer gerade heraus und das machte ihn und seine Person aus. Die „Freunde der Seefahrt“ sind über den Tod von Heinz sehr erschrocken. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten und drücken seiner Familie unser herzliches Beilied aus.

Fare well Heinz Faust

 

 

 

 

 

X