TS „ANNE KATRIN FRITZEN“

Dieses Bild zeigt die „ANNE KATRIN FRITZEN“ bei schlechtem Wetter. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1972. Sie wurde uns zur Verfügung gestellt von den damaligen Ing. Assi. Joachim Kemsa. Über Herrn Kemsa werden wir unter „Seeleute“ noch einiges veröffentlichen.Über die „ANNE KATRIN“ kann man im allgemeinen sagen, dass sie und ihr Schwesterschiff,  die „SUSANNE FRITZEN“ bekannt dafür waren, dass sie bei mässigem Seegang schon heftig rollten. Im Besonderen zu diesem Bild kann nicht gesagt werden, auf welchem der sieben Meere sich die „ANNE KATRIN“ zu diesem Zeitpunkt befindet, denn sie wurde weltweit eingesetzt.

TS „ANNE KATRIN FRITZEN“ 1972

© Joachim Kemsa

Das Kohlessen der „Freunde der Seefahrt“ fand unter großer Beteiligung statt und kann als sehr erfolgreich betrachtet werden.

Das nächste Ereignis ist geplant und soll am 26. April stattfinden: ein Besuch der Batavia-Werft in Lelystad / Holland. Hier bauen die Holländer originalgetreue Ostindien – Fahrer bis ins Detail nach. Ein sehr lohnenswertes Reiseziel. Es wird ein Bus gechartert, die Teilnehmerzahl ist auf 45 begrenzt. Der Bus fährt am 26.04. 2017 um 08:00 vom ZOB ab. Die Fahrkosten betragen 15 € / Person. Der Eintritt in das Museum kostet für Besucher mit einem Alter unter 65 Jahre 11 €, Besucher die älter als 65 sind zahlen nur 9 €, also => Ausweis nicht vergessen. Diese Kosten sind nicht im Fahrpreis enthalten. Im Bus wird es kostenlos zu Trinken geben. Mitfahren können Mitglieder, Gäste und Freunde der „Freunde“. Der Anmeldeschluss ist entweder der 18. April oder bei Erreichen der max. Teilnehmerzahl. Anmeldungen sind im Museum möglich. Der Fahrpreis ist bei Anmeldung zu entrichten.

 

Eindrücke von der Batavia – Werft

 © Alle Bilder Bernd Parré

 

 

 

X