MS „ANNEMARIE SCHULTE“

DLDZ – 1978 / 920 BRT – 3218 / 2160 tdw – 80,04 x 12,83 x 7,72 / 6,42 m – 1 KHD 8 Zyl. 4 Takt Dieselmotor mit 2670 PSe, 13,2 kn.

Stapellauf 29.06.1971. Ablieferung am 16.09.1971 mit der Baunummer 266 als „ANNEMARIE SCHULTE“ von der S & B – Werft in Emden an die Schulte & Bruns „Baltic“ – Schiffahrtsgesellschaft KG, Bremen. Am 06.11. 1971 nach Verrutschen der Ladung von 2700 t Zellulose in der Lübecker Bucht vom Schlepper „JOACHIM“ nach Lübeck eingebracht. Am 05.12.1974 auf der Unterweser bei Blexen mit dem zypriotischen Frachter „ISMANI“ (7141 BRT) kolliediert und innerhalb weniger Minuten gesunken. Der Ltd. Ing kam dabei ums Leben. Im Februar 1975 gehoben, von den Versicherern als Totalverlust abngerechnet, zurückgekauft und von der S&B – Werft in Emden repariert. Im Oktober 1975 für S&B KG, KR W.Bruns, Leer, in Fahrt. 1977 KR Thien & Heyenga, Hamburg. Im Juli 1978 bei Jos. L. Meyer, Papenburg, verlängert, Neue Vermessung 1980 / 995 BRT 3280 / 2492 tdw, 86,75 x 12,83 x 7,72 / 6,42 / 5,17 m.  Für den 19.04.1978 war eine Versteigerung geplant, zuvor wurde das Schiff an Günther Schulz, Schulauer Schiffahrtskontor, Hamburg, verkauft und in „GOTLAND II“ umbenannt. 1979 in Panama registriert, 1980 wieder nach Hamburg zurückgeflaggt. 1981 an eine Partenreederei, Günther Schulz blieb KR. AM 18.12.1981 als Ausrüstungsschiff der deutschen Antartisforschung in der Antarktis nach Eispressung auf Position 70° 21″ Süd 167° 31″ Ost gesunken.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gotland_II

Die „ANNEMARIE“ haben wir im Moment nur als Wrack zu bieten.

© Peter Nauschütt

Bergung MS Annemarie Schulte 001

Die Bergung der „ANNEMARIE SCHULTE“ im Februar 1975 auf der Weser bei Blexen

Sammlung Versicherung Störk & Süssmann Emden

Bilder von Friedel Glane

Vor ein paar Tagen meldete sich Friedrich Glane aus Varel bei den Freunden der Seefahrt. Friedrich Glane ist pensionierter Berufsschullehrer und hat in der Zeit von 1972 bis 1975 in Bremerhaven „CI gemacht“, Er war Kommilitone von Peter Nauschütt. Beim Stöbern im Internet ist Friedel auf die Bilder von der Bergung der „ANNEMARIE SCHULTE“ gestoßen und erinnerte sich an eigene Aufnahmen von der Bergung. Friedrich Glane war immer sehr viel mit der Kamera unterwegs und so setzte er sich seinerzeit auf die Weserfähre zwischen Nordenham und Bremerhaven. Ihm gelangen tolle Bilder, die er den „Freunden der Seefahrt“ freundlicherweise zur Verfügung stellte.

So langsam taucht sie wieder auf

© Friedrich Glane Varel

 © Seehafen-Verlag Erik Blumenfeld

Die „Freunde der Seefahrt“ sind für Sie da!

Diese Bild wurde uns von Michael Skoruppa zur Verfügung gestellt

Von Mai bis September am Donnerstag, Freitag und Samstag

Von 10:00 bis 13:00 Uhr

X

Impressum & Datenschutz