MS „GÜNTHER SCHULTE“

 DEDV – 1813 BRT / 2810 tdw – 63,84 x 12,54 x 6,13 /6,90 m – 1 Viertakt-Achtzylinder- Motor mit 1650 PS, gebaut von KHD AG Köln-Deutz – 12 kn. 26.11.1953 Stapellauf. 02.03. 1954 von Jos.L.Meyer, Papenburg mit Baunummer 464 als „KURT ARLT“ an Iversa Reederei GmbH, Bremen KR Ivers&Arlt, abgliefert. Im Januar1963 zwangsversteigert an S&B, Emden. Im Februar 1963 umbenannt in „GÜNTHER SCHULTE“. 1970 in Bremen beheimatet. 1970 an Yaicuaje Cia. Nav. & Inversionista SA, Piräus (GRC) umbenannt in „SKIATHOS“. 1983 an Forest Maritime SA, Piräus, umbenannt in „SKYROS“. 1984 Heimathafen Panama (PAN). 1984 an Polkov Shipping co., Valetta (MLT), umbenannt in „ZUBAIDA“. 14.03.1985 an Vigo zum Abbruch

MS „GÜNTHER SCHULTE“ ex „KURT ARLT“ auslaufen Valetta/Malta 1963

 

Bei Detlefsen ist zu lesen: Am 2. März 1954 lieferte die Meyer-Werft in Papenburg einen modernen Shelterdecker mit 2180 tdw bei1813 BRT ab, der mit 64m länge genau auf die Abmaße des Welland – Kanals (speziell der Schleusen) zu den nordamerikanischen Großen Seen zugeschnitten war. Dorthin fuhr die „KURT ARLT“ auch viele Sommer lang in Zeitcharter von bekannten Linienreedereien: Peter Nennstiel berichtet von Reisen nach Afrika, wo nach langen Flussreisen irgenwo im afrikanischen Busch Erdnüsse geladen wurde. Bei S&B fuhr die „GÜNTHER“ im Mittelmeer und in die Karibik:

© Capt. Lawrence Dally,  La Valetta / Malta

© Seehafen-Verlag Erik Blumenfeld

Das kleine maritime Museum ist ganzjährig am Do + Fr + Sa von 10:00 bis 13:00 Uhr für Sie da.

Diese Fotografie wurde uns von einem Besucher zur Verfügung gestellt.

Die „Freunde der Seefahrt“

X

Impressum & Datenschutz