MS „MATHILDE SCHULTE“

DDTR. 42.984 BRT / 76.058 tdw, 244,99 x 32,28 x 19,30 / 13,799 m. Ein 8 – Zylinder – Zweitakt – Motor mit 16.800 PSe für 15,5 kn. B&W – Lizenzbau von Friedrich Krupp in Essen. Stapellauf am 15.02.1965. Am 21.05 1965 von der Deutschen Werft AG, Finkenwerder; mit der Baunummer 807 als „SIGHANSA“ an die A/S Sigbulk, Oslo, Mgr. B.S. Bergesen d.y.& Co. abgeliefert. 1969 an die „Mathilde Schulte“ Schiffahrtts- Gesellschaft Schulte & Bruns KG, Bremen, umbenannt in „MATHILDE SCHULTE“. Im Mai 1976 an die Miramar Navigation Co., Andros, Griechenland, umbenannt in „THEOLIPTOS“. 08.07.1982 in Piraeus aufgelegt. 1987 an die Palmar Navigation Co., Piraeus,. 1987 an dioe White Mountain Shipping Inc., Andros, umbenannt in “EOLI”. Im Oktober 1988 zunächst zum Abbruch in Taiwan verkauft, dann jedoch an Sougerka Maritime Co., Valetta, Malta, umbenannt in „AEOLIS“. 1989 an Sonmez Denizilik ve Ticaret AS, Istambul, umbenannt in „ANADOLU“. 1989 an die Comoro Shipping SA. Mgr.,. wie vor. !992 an andere türkische Eigner und in “GLEN GLOVE” umbenannt. 1992 an die Baron Trading International Inc., Panama, umbenannt in „ALPENA“. 1993 an Dentas Denizicilik ve Ticaret AS. und weiter an die türkische Full Ahead Shipping Ltd., umbenannt in „UMMAN“. 14.09. 1993 ab Hongkong zum Abbruch nach Huangpu / VR China, wo das Schiff am 17.09. 1993 ankam.

Mathilde Schulte in Emden Juni 1974 001

MS „MATHILDE SCHULTE“ Einlaufen Emden irgendwann Ende der 60er Jahre. Geleichtert auf dem Mövensteert.

Sammlung „Freunde der Seefahrt“

MS „SIGHANSA“ – später „MATHILDE SCHULTE“ – zum Löschen von ca. 75.000 t Kraftwerkskohle am Emder Nordkai Ende der 70er Jahre

Foto aus dem Archiv des Emder Kraftwerkes NWK

Das kleine maritime Museum ist ganzjährig am Do + Fr + Sa von 10:00 bis 13:00 Uhr für Sie da.

Diese Fotografie wurde uns von einem Besucher zur Verfügung gestellt.

Die „Freunde der Seefahrt“

X

Impressum & Datenschutz