Schlepper „JOHANN WESSELS“

DGQY 7 DCJQ – 149 BRT -27,40 x 6,90 x 4,10 / 3,85 m – Doppelverbunddampfmaschine mit 945 PS, gebaut von Christiansen & Meyer 24.9.1942 von Schulte und Bruns Schiffswerft, Emden mit der Baunummer 152 als „JOHANN WESSELS“ an P.W. Wessels Ww., Emden, abgeliefert.Die Kielegung erfolgte am 05.07.1941 und der Stapellauf fand am 11.12.1941 statt. 10.11. 1942 an die Kriegmarine, Marine-Bergungs-und Seedienstkommando. =7.=2:1943 Rückgabe. 15.09.1944 erneut an die Kriegsmarine, Befehlshaber der Sicherung Nordsee / Sondereinsatz Räumung Holland. Am 05.06. 1945 wurde der Schlepper britische Beute, wurde aber später an die Reederei zurückgegeben. Am 30.12. 1964 wurde ein grundlegender Umbau bei der Bauwerft in das Schiffsregister eingetragen. NUN 158 BRT / 27,50 x 6,93 x 4,10 x / 3,10 m und ein Neunzylinder- MAN -Viertaktmotor Type G9V 30/45 mit 1885 PS sorgte für den Antrieb. 14.01. 1977 über Elswijk´s Ship Deliveries BV in Amsterdam an Record Shipping Co. Ltd., Limassol (CYP), umbenannt in „VICTORY“. 1977 an Altena Financing 6 Investments Co.SA, Panama, umbenannt in „LIBERTY“. 1980 an Vernicos Maritime Co.SA, Piräus, umbenannt in „VERNICOS NENA“. 1989 an N:E: Vernicos Shipping Co. Ltd. Piräus. Im Januar 1994 an Sifnos II Maritime Co., Piräus, Mgrs., N:E: Vernicos Salvage & Towage, umbenannt in „AGIA ELENI“. 1996 neu vermessen, nun BRZ 144, 2013 in Fahrt

Johann Wessels 2

Dieses Foto zeigt den Emder Schlepper „JOHANN WESSELS“ im Nord – Ostsee – Kanal, mit dem Ponton „MUDLUS“ im Anhang.

Diese Aufnahme zeigt den Emder Schlepper „JOHANN WESSELS“  im Nord – Ostsee – Kanal, mit dem Ponton „MUDLUS“ im Anhang.  Die Ladung des Pontons besteht  aus einem Gastank, der von Esberg /Dänemark (Nordsee) nach Aarhus/Dänemark (Ostsee) geschleppt wurde. Das Foto wurde im März 1963 kurz vor Holtenau aufgenommen. Im Hintergrund ist die „Prinz Heinrich Brücke“ zu sehen, sie war die Vorläuferin der Holtenauer Hochbrücke.

Das Bild wurde dem Museum  „Freunde der Seefahrt“ in Emden als Dank für die Zusammenarbeit bei der Recherche nach den Daten des Schleppers „JOHANN WESSELS“ zur Verfügung  gestellt. Gleichzeitig erteilte Frau Susanne Kalweit in Vertretung des Archivleiters des Kieler Stadtarchivs, welches die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte als Rechteinhaberin  vertritt,  die Genehmigung zur Veröffentlichung des Bildes auf der Internetseite des Museums „Freunde der Seefahrt“ in Emden.

Der Fotograf des Bildes ist  Friedrich Magnusson © Stadtarchiv Kiel

 

Das kleine maritime Museum ist ganzjährig am Do + Fr + Sa von 10:00 bis 13:00 Uhr für Sie da.

Diese Fotografie wurde uns von einem Besucher zur Verfügung gestellt.

Die „Freunde der Seefahrt“

X

Impressum & Datenschutz