Paul Luitjens auf der „HERTA ENGELINE FRITZEN“

 

Die folgenden Aufnahmen zeigen den Dornumer Paul Luitjens im Maschinenraum der „HERTA ENGELINE FRITZEN“. Die Bilder stammen aus den Jahren 1956. Was an allen Bildern auffällt ist das totale geplegte Erscheinungsbild von Mensch und Maschine. Fast wie gestellt. Aber das kann nicht sein. Einen Menschen kann man wohl für kurze Zeit ein anderes Aussehen verpassen, aber bei einer Maschinenanlage ist das nur schwer möglich. Aber hier ist alles korrekt, saubere Klamotten gepflegte Erscheinung, Maschinenanlage wie aus dem Ei, auch auf dem letzten Bild an Deck liegt auch nichts herum – alles Tip Top!  Das kennt man auch anders.

Paul Luitjens

Paul Lütjens

Paul Luitjens als diensttuender Vierter Ingenieur auf der „HERTA ENGELINE FRITZEN“

 

 

Kipphebel abschmieren

Hilfsdiesel

Wichtige Arbeit während der Wache: Abschmieren der Kipphebel

 

Manöverwache

Fahrstand und Mittelstation HEF

Gespannte Aufmerksamkeit

 

Paul Luitjens am Fahrstand

Fahrstand HEF

Der Assi notiert die angekommenen Manöverbefehle, Paul führt aus.

 

Der 2. Ing. ???

Anlassen HEF

Das Bild wirkt ein wenig gestellt, nach dem Motto: „Fotografier mich auch mal“

 

Nochmal Paul

Paul l auf HE

Paul mit Wind von Vorne

Das kleine maritime Museum ist vom 01. Oktober – 30. April am Do + Fr + Sa von 10:00 bis 13:00 Uhr für Sie da.

 

 

Die Große Seeschleuse ist voll am Morgen des 28.03.1956 als die DES „ELISABETH SCHULTE“ zur Gästefahrt ausläuft. Mit Ihr liegen der Lotsendampfer „EMDEN“, das Feuerschiff „BORKUMRIFF,“ der Tonnenleger „FRIESLAND“, ein Wessels-Schlepper und die MS „FALKENTAL“ – ein Neubau der Nordseewerke, der sich ebenfalls auf Gästefahrt befindet – auslaufbereit in der Schleuse.

X

Impressum & Datenschutz