Peter Nauschütt auf der „STADT EMDEN“

Auf Heimreise von Monrovia begegnet uns die in Ballast fahrende „URSULA SCHULTE“, Bestimmungshafen: Monrovia. Ein kurzer Moment, dann kommt sie schon wieder außer Sicht.

MED_0036

Begegnung im Atlantik MS „URSULA SCHULTE“ und MS „STADT EMDEN“ 1971

Die Festmachgang von der Back der „STADT EMDEN“ ist bestens gelaunt. Ganz rechts der 2. Offizier Gerd Langhorst, der heute Lehrer in Rastede und Kreistagsabgeordneter der Grünen ist. Dahinter der spanische Matrose Julio Pineiro, die anderen ???? vergessen. Es waren Spanier, bis auf den Mann mit dem Kopftuch, das war ein deutscher Decksmann

0063-alles-wohlauf-ms-stadt-emden-1970_650

Alles wohlauf MS „STADT EMDEN“ 1970

Schlechtes Wetter im Nordatlantik, welcher Fahrensmann kennt das nicht? Diesesmal hat es uns erwischt. 23 Tage mit Kohle von Hampton Roads nach Brake. Normal waren 13-14 Tage.

WNA MS "Stadt Emden" 1971

WNA MS „STADT EMDEN“ 1971

Alle Bilder © Peter Nauschütt

Das kleine maritime Museum ist vom 01. Oktober – 30. April am Do + Fr + Sa von 10:00 bis 13:00 Uhr für Sie da.

 

 

Die Große Seeschleuse ist voll am Morgen des 28.03.1956 als die DES „ELISABETH SCHULTE“ zur Gästefahrt ausläuft. Mit Ihr liegen der Lotsendampfer „EMDEN“, das Feuerschiff „BORKUMRIFF,“ der Tonnenleger „FRIESLAND“, ein Wessels-Schlepper und die MS „FALKENTAL“ – ein Neubau der Nordseewerke, der sich ebenfalls auf Gästefahrt befindet – auslaufbereit in der Schleuse.

X

Impressum & Datenschutz